Home
Nachbericht > GSV - HSG Handball Lemgo II

Nachbericht > GSV - HSG Handball Lemgo II

Drittliga-Handballer bezwingen HSG Lemgo II nach sechs sieglosen Spielen in Serie

Eintracht bejubelt 32:24

Baunatal. Klarer Erfolg für den GSV Eintracht Baunatal in der 3. Handball-Liga West: Gegen die HSG Lemgo II siegten die VW-Städter nach einer starken Leistung mit 32:24 (14:11) und beendeten damit ihre Negativserie von zuletzt sechs sieglosen Spielen in Folge.

„Heute hat alles gestimmt und ich bin glücklich, dass wir mal wieder so ein Spiel hingelegt und bis zum Ende durchgehalten haben“, sagte GSV-Coach Mirko Jaissle nach dem hochverdienten Heimerfolg, für den er die gute Chancenverwertung und insbesondere die starke Abwehrleistung seiner Mannschaft verantwortlich sah.

Die Gäste mit ihren wurfgewaltigen Rückraumschützen fanden gegen die bärenstarke Defensive der Eintracht von Beginn an kaum ein Durchkommen, waren immer wieder dem Zeitspiel nahe und wurden so häufig zu Würfen aus ungünstigen Positionen gezwungen, die sich aber zumeist als leichte Beute für GSV-Keeper Constantin Paar entpuppten. Gerade einmal drei Gegentreffer ließen die VW-Städter in der ersten Viertelstunde zu und konnten sich so auf 6:3 (15.) absetzen. Die Eintracht zeigte sich insgesamt beweglicher in der Offensive als die Gäste, musste aber aufmerksam bleiben, da Lemgo Fehler sofort mit Tempogegenstößen bestrafte und so wieder auf 9:8 (23.) verkürzen konnte. Doch die Gastgeber verloren nie die Ruhe und konnten bis zur Halbzeitpause auf drei Tore davonziehen.

In der zweiten Hälfte nahm die Partie dann gleich von Beginn an Fahrt auf. Die Eintracht nutzte eine Zeitstrafe für die Gäste um mit einem Drei-Tore-Lauf früh auf 17:11 (34.) davonzuziehen. Doch Lemgo antwortete, begünstigt durch einige Unaufmerksamkeiten und technische Fehler der Gastgeber, um mit drei Treffern in Folge zum 15:18 (38.) den alten Abstand wieder herzustellen. Im Anschluss agierte die Eintracht aber wieder wesentlich konzentrierter und verwaltete ihren Vorsprung souverän. Nach dem zwischenzeitlichen 22:18 (46.) versuchten die Gäste mittels einer offensiven Deckung die Partie doch noch einmal zu ihren Gunsten zu wenden, doch die Eintracht spielte ihre Angriffe weiter ruhig und konzentriert aus und wusste die sich nun auftuenden Räume effektiv zu nutzen.

Jaissle war am Ende hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Das war heute ein absolut verdienter Sieg“, und meinte abschließend: „Bei einem Blick nach hinten in der Tabelle waren die Punkte doppelt viel Wert.“

Von Christian Triebner

Quelle: HNA

Baunatal: Horn (n.e.), Paar - Gbur (4), Hujer (1), Plümacher, Schade (n.e.), Vogel (9/3), Schütz, Räbiger 7, Geßner (6/1), Gabriel 4, Drönner 1.

Lemgo: Benjamin (n.e.), Maier - Jebram, Anzer, Hinsch (1), Vorlicek (6), Zerbe (2), Engelhardt (4), Binder, Hübscher (7/2), Brass (2), Lemke (2).

Bericht aus Lemgo

Dauerkarten
Facebook
Gesamtverein
Spielplan